+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Linke fordert Ende von BVVG-Verkäufen

Ernährung und Landwirtschaft/Antrag - 09.05.2014 (hib 244/2014)

Berlin: (hib/EIS) Die Privatisierung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen aus den Beständen der bundeseigenen Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) soll gestoppt werden. Das fordert die Fraktion die Linke in einem Antrag (18/1366). Des Weiteren fordert die Linksfraktion ein Verkaufs-Moratorium und eine Umwandlung der BVVG zu einer öffentlichen Landgesellschaft, um Verwerfungen in der Bodenmarktentwicklung zu verhindern oder alternativ eine Prüfung, ob die kostenfreie Übertragung der verbliebenen Flächen zur langfristigen Verpachtung an die Bundesländer möglich ist.