+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kein LNG-Terminal in Deutschland in Planung

Wirtschaft und Energie/Antwort - 13.05.2014 (hib 249/2014)

Berlin: (hib/HLE) In der Europäischen Union sind derzeit 20 Terminals zum Import von Flüssiggas (LNG, Liquified Natural Gas) in Betrieb. Weitere sieben Anlagen seien im Bau, berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/1299) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/1145). In Deutschland sei in den 70er-Jahren ein LNG-Terminal in Wilhelmshaven geplant, aber nicht realisiert worden Derzeit seien keine konkreten Planungen bekannt, schreibt die Bundesregierung, die in der Antwort aber auch feststellt, dass ein LNG-Terminal „als zusätzliche Importinfrastruktur zu einer höheren Versorgungssicherheit beitragen“ würde.