+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne thematisieren Menschenhandel

Inneres/Kleine Anfrage - 03.06.2014 (hib 290/2014)

Berlin: (hib/STO) Die Entwicklung des Menschenhandels thematisiert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/1546). Darin erkundigen sich die Abgeordneten danach, wie hoch die Bundesregierung aktuell die Anzahl der Menschen schätzt, die zur Prostitution gezwungen werden, sowie die Anzahl derjenigen, die zur Arbeit gezwungen werden. Auch wollen sie unter anderem wissen, auf welchen Studien oder Erhebungen diese Schätzungen basieren und was die Bundesregierung tut, um konkrete Zahlen zu erheben.