+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Arbeitsbedingungen im Gastgewerbe

Arbeit und Soziales/Antwort - 12.06.2014 (hib 313/2014)

Berlin: (hib/CHE) Die Zahl der geringfügig Beschäftigten hat im Juni 2013 im Gastgewerbe ( „Beherbergung“ und „Gastronomie“, Klassifikation der Wirtschaftszweige 2008) bei rund 890.000 gelegen und damit um 23 Prozent über dem Niveau des Jahres 2008. Das geht aus der Antwort (18/1551) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (18/1389) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Im gleichen Zeitraum sei die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Gastgewerbe um 14,4 Prozent auf rund 920.000 gestiegen. Der Anstieg aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse in Deutschland habe währenddessen bei 6,6 Prozent gelegen, schreibt die Regierung.