+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

2,65 Millionen Euro für Breitbandbüro

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 16.06.2014 (hib 317/2014)

Berlin: (hib/MIK) Für das Breitbandbüro des Bundes sind seit seiner Einrichtung im November 2010 insgesamt Finanzmittel in Höhe von 2,65 Millionen Euro aufgewendet worden. Dies erklärt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/1666) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/1429). Dem Breitbandbüro ständen sechs Mitarbeiter zur Verfügung.

Der Breitbandausbau erfolge weitgehend unabhängig, schreibt die Regierung in der Antwort. Soweit sich ein Ausbau wirtschaftlich nicht rentiere, könnten Fördermittel eingesetzt werden. Eine Förderung von Computern und Breitbandanschlüssen sei derzeit nicht vorgesehen. Zudem zeigt sich die Bundesregierung in ihrer Antwort zuversichtlich, dass die im Koalitionsvertrag genannten Breitbandziele erreicht würden.