+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Wartezeiten auf einen Arzttermin

Gesundheit/Kleine Anfrage - 23.06.2014 (hib 326/2014)

Berlin: (hib/PK) Die unterschiedlichen Wartezeiten von gesetzlich und privat versicherten Patienten auf einen Arzttermin sind Thema einer Kleinen Anfrage (18/1768) der Fraktion Die Linke. Die Abgeordneten verweisen in ihrer Anfrage auf Äußerungen der Bundesärztekammer, wonach Privatpatienten schneller einen Arzttermin bekämen, weil die Private Krankenversicherung (PKV) das bessere Vergütungsmodell habe. Die Linke will nun Näheres wissen über die Vergütung der Ärzte, wenn ihre Patienten Mitglied in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) oder in der PKV sind.