+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Gemeinsame Aufgabe für ländliche Entwicklung

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 23.06.2014 (hib 329/2014)

Berlin: (hib/EIS) Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat mit der Neuausrichtung der Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK) zur Gemeinschaftsaufgabe Ländliche Entwicklung begonnen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung (18/1733) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/1537) hervor. Derzeit werde das Vorhaben innerhalb des Ministeriums abgestimmt. Angaben zum Zeitplan, neuen Fördermaßnahmen oder zur finanziellen Ausstattung können noch nicht gemacht werden, heißt es dazu weiter. CDU/CSU und SPD hatten sich im Koalitionsvertrag darauf geeinigt, die GAK weiterentwickeln zu wollen. Derzeit stehen für die Gemeinschaftsaufgabe 600 Millionen Euro aus Bundesmitteln, 400 Millionen Euro vonseiten der Bundesländer und bis zu 1,2 Milliarden Euro Fördermittel der Europäischen Union zur Verfügung.