+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Menschenrechtsfragen bei Hermesbürgschaften

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 15.07.2014 (hib 376/2014)

Berlin: (hib/MIK) Umwelt- und Menschenrechtsfragen bei der Vergabe von Hermesbürgschaften sind Thema einer Kleinen Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/2066). Die Bundesregierung soll unter anderem mitteilen, inwiefern sie bei der Gewährung von Hermesbürgschaften und bei anderen Instrumenten der Außenwirtschaftsförderung gewährleistet, dass die von dem Projekt betroffenen Privatpersonen konsultiert und gegebenenfalls entschädigt werden und die Rechte indigener Bevölkerungsgruppen gewahrt werden.