+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Umsetzung des Kinderschutzgesetzes

Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Kleine Anfrage - 30.07.2014 (hib 393/2014)

Berlin: (hib/AW) Die Fraktion Die Linke verlangt Auskunft über die Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes vom Januar 2012. In einer Kleinen Anfrage (18/2096) will sie unter anderem erfahren, ob die Bundesländer die ihnen nach der Verwaltungsvereinbarung „Bundesinitiative Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen“ zustehenden Mittel in den Jahren 2013 und 2014 ausgeschöpft haben beziehungsweise ausschöpfen werden. Zudem will sie wissen, wie sich die Zahl der tätigen und anerkannten Familienhebammen seit dem Jahr 2012 entwickelt hat.