+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Deutsche durch Geburt

Inneres/Antwort - 30.07.2014 (hib 394/2014)

Berlin: (hib/STO) In den Jahren 2000 bis einschließlich 2012 sind in Deutschland laut Bundesregierung gut 9.038 Millionen Kinder geboren worden. Wie aus der Antwort der Bundesregierung (18/2126) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/1928) weiter hervorgeht, erwarben davon etwa 8,573 Millionen mit Geburt die deutsche Staatsbürgerschaft. Unter diesen waren den Angaben zufolge 8,112 Millionen, bei denen mindestens ein Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit besaß. „Darunter waren 1,174 Millionen, bei denen nur ein Elternteil deutsch war“, heißt es in der Vorlage weiter. Danach waren bei etwa 460.000 Kindern die Eltern nicht deutsch, und die Kinder erwarben die deutsche Staatsangehörigkeit, weil zum Zeitpunkt ihrer Geburt mindestens ein ausländischer Elternteil seit mindestens acht Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland und ein unbefristetes Aufenthaltsrecht hatte.