+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Juni: 1.107 politisch motivierte Straftaten

Inneres/Antwort - 15.08.2014 (hib 415/2014)

Berlin: (hib/JOH) Für den Monat Juni 2014 sind dem Bundeskriminalamt (BKA) bislang insgesamt 1.107 politisch motivierte Straftaten gemeldet worden. Darunter seien 81 Gewalttaten und 565 Propagandadelikte gewesen, schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (18/2285) auf eine Kleine Anfrage (18/2179) der CDU/CSU-Fraktion sowie eines Abgeordneten der SPD-Fraktion.

60 Personen seien infolge dieser Straftaten verletzt worden, heißt es darin weiter. Bis zum Stichtag am 28. Juli 2014 seien 536 Tatverdächtige ermittelt und 24 von ihnen vorläufig festgenommen worden. Zu Haftbefehlen sei es nicht gekommen. Von Straftaten seien 709 der politisch motivierten Kriminalität (PMK)-rechts zuzuordnen, berichtet die Bundesregierung, darunter seien 51 antisemitische Straftaten gewesen. 229 Straftaten seien der PMK-links zuzuordnen. 26 Straftaten hätten sich gegen Ausländer gerichtet.

Die Bundesregierung betont, dass die Fallzahlen für den Monat Juni nur vorläufigen Charakter hätten. Diese könnten sich aufgrund von Nachmeldungen und Korrekturen noch - teilweise erheblich - verändern.