+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Miliärische Lage in der Ostukraine

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 19.08.2014 (hib 419/2014)

Berlin: (hib/PK) Über die militärische Lage in der umkämpften Ostukraine will die Fraktion Die Linke genauer informiert werden. So sei öffentlich geäußert worden, der russische Präsident Wladimir Putin habe „unmittelbaren Einfluss“ auf die Aufständischen in der Ostukraine, schreiben die Abgeordneten in einer Kleinen Anfrage (18/2316). Ferner werfe der Absturz des malaysischen Passagierflugzeugs (Flug MH 17) im Juli dieses Jahres nach wie vor viele Fragen auf. Die Linke erkundigt sich nun unter anderem danach, welche Funksprüche mit Bezug auf den Flug MH 17 womöglich abgefangen worden sind.