+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Regelmäßig Überschüsse beim EEG-Konto

Wirtschaft und Energie/Antwort - 27.08.2014 (hib 430/2014)

Berlin: (hib/MIK) Das EEG-Konto wies zum 30. Juli 2013 einen Überschuss von knapp 1,6 Milliarden Euro aus. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung (18/2377) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/2219) hervor.

Dass im ersten Halbjahr 2013 die Einzahlungen die Auszahlungen überstiegen hätten, entspreche dabei dem typischen Muster für die Entwicklung des EEG-Kontos, heißt es weiter. In den sonnenschwachen Monaten zu Jahresbeginn würden die Einnahmen die Ausgaben übersteigen und es würden Guthaben aufgebaut. In den sonnenstarken Sommermonaten würden dann die Ausgaben die Einnahmen übersteigen. Die Guthaben würden dann sukzessive abgebaut.