+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Türkei als Aufklärungsziel

Inneres/Kleine Anfrage - 08.09.2014 (hib 442/2014)

Berlin: (hib/PK) Mit der mutmaßlichen Ausspähung der Türkei durch den Bundesnachrichtendienst (BND) befasst sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/2467). In Presseberichten heiße es, die Türkei werde in einem noch gültigen Auftragsprofil der Bundesregierung aus dem Jahr 2009 als offizielles Aufklärungsziel geführt. Angeblich werde die Türkei schon seit 1976 vom BND gezielt ausgespäht. Die Linksfraktion will nun unter anderem wissen, seit wann und mit welcher Begründung dies tatsächlich geschieht.