+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

08.09.2014 Inneres — Kleine Anfrage — hib 442/2014

Nachfrage zu Treffen mit BKA in der Türkei

Berlin: (hib/PK) Über Polizei- und Zolleinsätze deutscher Beamter im Ausland im zweiten Quartal 2014 fühlt sich die Fraktion Die Linke noch nicht ausreichend informiert. Die Antworten der Bundesregierung (18/2286) auf eine vorherige Kleine Anfrage der Linksfraktion gäben an einigen Stellen Anlass zu Nachfragen, heißt es in einer neuen Kleinen Anfrage (18/2466) der Abgeordneten, in der nähere Angaben zu den „Konsultationen Politisch Motivierte Kriminalität“ verlangt werden, an denen das Bundeskriminalamt (BKA) am 13. und 14. Mai 2014 in der Türkei teilgenommen hat.

Marginalspalte