+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Zugentgleisungen in Stuttgart

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 02.10.2014 (hib 488/2014)

Berlin: (hib/MIK) Über den Untersuchungsbericht zu den Zugentgleisungen im Stuttgarter Hauptbahnhof im Jahr 2012 will sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/2651) informieren. Die Abgeordneten interessiert unter anderem, wie festgestellt werden konnte, dass die Zugentgleisung am 29. September 2012 „primärursächlich auf ein Versagen von Puffern zurückzuführen ist“, wenn die entsprechenden Puffer nicht mehr auffindbar waren und daher auch nicht zur Untersuchung herangezogen werden konnten.