+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne: Informationen zur Atommüllsituation

Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit/Kleine Anfrage - 23.10.2014 (hib 532/2014)

Berlin: (hib/JOH) Wie viele Castor-Behälter mit abgebrannten Brennelementen oder verglasten Abfällen aus der Wiederaufarbeitung derzeit in welchen deutschen Zwischenlagern gelagert werden, interessiert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Außerdem möchte sie mittels einer Kleinen Anfrage (18/2897) erfahren, welche Atommüllfässer welchen Typs und Fassungsvermögens sich aktuell in den deutschen Atommülllagern befinden, welchen Inhalt diese haben und von wem sie stammen.

Die Fraktion möchte so einen bundesweiten und umfassenden Überblick über die konkrete Atommüllsituation in Deutschland bekommen. Aufgrund der Eigenheiten der Bundesauftragsverwaltung, nach der in Deutschland die Atomaufsicht praktiziert werde, sei Detailwissen oft auf verschiedene Länderbehörden verteilt, bemängeln die Abgeordneten. Einen offiziellen Überblick gebe es daher bisher nicht.