+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Aufklärungsmaßnahmen im Straßenverkehr

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 23.10.2014 (hib 533/2014)

Berlin: (hib/HLE) Für Aufklärungs- und Erziehungsmaßnahmen zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen sollen im kommenden Jahr 11,5 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt bereitgestellt werden. Damit bleibt die Höhe der Mittel gegenüber dem laufenden Jahr und 2013 unverändert, geht aus einer Antwort der Bundesregierung (18/2793) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/2574) hervor. Außerdem würden jährlich Forschungsmittel für die Straßenverkehrssicherheit in Höhe von 3,7 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.