+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Gruppierung „Hooligans gegen Salafisten“

Inneres/Kleine Anfrage - 28.10.2014 (hib 537/2014)

Berlin: (hib/STO) „Rechtsextreme und gewaltbereite Tendenzen beim Zusammenschluss der Gruppierung Hooligans gegen Salafisten“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/2958). Wie die Fraktion darin schreibt, schlossen sich im vergangenen Jahr gewaltbereite Fußballfans zur Gruppierung „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) zusammen. Wissen wollen die Abgeordneten unter anderem, welche verfassungsschutzrelevanten Erkenntnisse die Bundesregierung über diesen Zusammenschluss hat und welches Gefahrenpotenzial die Regierung von den HoGeSa ausgehen sieht.