+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Regierung will private Haushalte aufklären

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 05.11.2014 (hib 553/2014)

Berlin: (hib/EIS) Die Initiative „Zu gut für die Tonne“ des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) soll das Problem der Lebensmittelverschwendung bewältigen helfen. Das geht aus einer Antwort (18/2978) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/2772) hervor. Die Initiative soll in den nächsten drei Jahren private Haushalte ansprechen, denn dort würde statistisch der größte Teil der Lebensmittelabfälle anfallen. Ziel sei es, eine Verhaltensänderung aufseiten der Verbraucher zu erreichen. Zur Evaluierung plane das BMEL für das Jahr 2015 eine Verbraucherbefragung, die zum Vergleich zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden soll.