+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Versicherungen freier bei Anlageentscheidung

Finanzen/Antwort - 10.11.2014 (hib 570/2014)

Berlin: (hib/HLE) Versicherungen werden in Zukunft ihre Investments freier als bisher auswählen können. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/2992) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/2799) mit. Sie bezieht sich dabei auf die Regelungen des neuen Aufsichts-systems „Solvabilität II. „Im Gegenzug müssen sie aber die eingegangenen Anlagerisiken adäquat mit Eigenmitteln unterlegen und hohe Anforderungen an das Risikomanagement erfüllen“, heißt es weiter.