+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Umgang mit wachsenden Flüchtlingszahlen

Inneres/Antwort - 18.11.2014 (hib 590/2014)

Berlin: (hib/STO) Die EU-Innenminister haben sich laut Bundesregierung im Oktober dieses Jahres auf eine gemeinsame Strategie im Umgang mit den wachsenden Flüchtlingszahlen geeinigt. Zu der gemeinsamen Strategie gehörten unter anderem auch „Initiativen zur Neuansiedlung auf freiwilliger Grundlage in Zusammenarbeit mit dem UNHCR“, schreibt die Regierung in ihrer Antwort (18/3024) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/2771). Sie halte auch „die humanitäre Aufnahme von Flüchtlingen zum Beispiel aus der Krisenregion Syrien für eine wichtige Maßnahme, um gefährliche Überfahrten möglichst zu verhindern“.