+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

„Seepferdchen Mittelmeer“

Inneres/Kleine Anfrage - 03.12.2014 (hib 619/2014)

Berlin: (hib/STO) Das „grenzpolizeiliche Überwachungsnetzwerk ,Seepferdchen Mittelmeer‘“ ist ein Thema einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/3292). Darin schreiben die Abgeordneten, dass die spanische Regierung dieses Netzwerk errichte, „um auch Länder des Arabischen Frühlings in die EU-Migrationsabwehr zu integrieren“. Wissen will die Fraktion unter anderem, auf welche Weise die EU-Grenzagentur Frontex nach Kenntnis der Bundesregierung an der Planung von „Seepferdchen Mittelmeer“ beteiligt war oder ist.