+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kommissionspapier zu unbemannten Drohnen

Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit/Kleine Anfrage - 11.12.2014 (hib 642/2014)

Berlin: (hib/JOH) Die von der Europäischen Kommission anvisierte schrittweise Gleichsetzung von Drohnen mit der bemannten Luftfahrt ab dem Jahr 2016 ist Gegenstand einer Kleinen Anfrage (18/3294) der Fraktion Die Linke. Die Abgeordneten wollen wissen, für wie realistisch die Bundesregierung diesen Zeitplan hält, welche Forschungen sie im Bereich vollautomatischer Luftfahrtsysteme betreibt beziehungsweise unterstützt und welchen Regulierungsbedarf sie hinsichtlich Fragen der Haftung, des Datenschutzes sowie der Abwehr von Gefahren durch abstürzende Drohnen sieht.

Anlass der Anfrage ist ein im Oktober 2014 von der EU-Kommission vorgestelltes Papier mit dem Titel „Ein neues Zeitalter der Luftfahrt“. Die Kommission will damit nach eigenen Angaben den europäischen Markt auf den „aufstrebenden Sektor“ Drohnen vorbereiten.