+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

137.088 Wohnungen seit 1994 verkauft

Finanzen/Antwort - 15.12.2014 (hib 645/2014)

Berlin: (hib/HLE) Verschiedene Bundesinstitutionen haben seit dem Jahr 1994 zusammen 137.088 Wohnungen verkauft. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/3426) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion die Linke (18/2959) mit. Die Wohnungen stammten aus den Beständen der Bundesvermögensverwaltung, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, des Bundeseisenbahnvermögens, der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte, der Knappschaft, der Deutschen Bundesbank und der Wismut GmbH. Aktuell halten noch vier Bundesinstitutionen Wohnungen: die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (38.661 Wohnungen), das Bundeseisenbahnvermögen (3.931), die Deutsche Bundesbank (2.491) und die Deutsche Rentenversicherung Bund (647).