+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

18.11.2015 Wirtschaft und Energie — Antwort — hib 606/2015

Keine Auswirkungen des Abgas-Skandals

Berlin: (hib/HLE) Die Bundesregierung kann auf Grundlage der bisher vorliegenden Daten keine Auswirkungen auf den Absatz von Dieselmotoren wegen des VW-Abgasskandals erkennen. Wie es in der Antwort der Bundesregierung (18/6556) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/6428) heißt, lag der Anteil von Diesel-Pkw an den gesamten Pkw-Zulassungszahlen in Deutschland im September 2015 bei 46,8 Prozent. Einen Monat zuvor habe der Anteil bei 46,5 Prozent gelegen. Bisher seien auch keine Liquiditätsprobleme oder andere Schwierigkeiten bei kleinen und mittelständischen Zulieferbetrieben erkennbar.

Marginalspalte