+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bundespolizeirevier Cottbus

Inneres/Antwort - 19.11.2015 (hib 609/2015)

Berlin: (hib/STO) Das Bundespolizeirevier Cottbus ist am Bahnhof Cottbus laut Bundesregierung „bereits seit vielen Jahren nicht bedarfsgerecht untergebracht“. Es bestehe „ein Fehl in Höhe von rund 250 Quadratmetern“, führt die Regierung in ihrer Antwort (18/6710) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/6514) aus. Der bauliche Zustand des Reviers, insbesondere im Sanitärbereich, entspreche dabei nicht heutigen Standards.

Der Raum- und Flächenbedarf sei der Bahn unter Verweis auf die gesetzliche Unterstützungspflicht seit dem Jahr 2011 wiederholt angezeigt worden, schreibt die Bundesregierung weiter. Nach ihrer Kenntnis sei „ im Ergebnis einer Besprechung im Juli 2015 bahnintern die DB Station&Service AG Regionalbereich Ost mit der Bestellung eines Projektleiters und der unverzüglichen Umsetzung der Umbaumaßnahmen beauftragt“ und der Projektleiter zwischenzeitlich bestellt worden.

Ein Projekt- und Bauzeitplan liegt der Regierung zufolge noch nicht vor. Ihrer Kenntnis nach schätze die Bahn ein, dass die Baumaßnahme Ende 2016 abgeschlossen sein könnte.