+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Religionsfreiheit und Demokratie

Menschenrechte/Anhörung - 30.11.2015 (hib 626/2015)

Berlin: (hib/AHE) Um den Zusammenhang zwischen „Religionsfreiheit und Demokratieentwicklung“ geht es am Mittwoch, 2. Dezember 2015, in einer Öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe. Zu der Veranstaltung, die von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Raum E.300 im Paul-Löbe-Haus stattfindet, werden fünf Sachverständige erwartet: Khola Maryam Hübsch (Journalistin), Andreas Jacobs (Middle East Faculty, Nato Defense College, Rom) Matthias Koenig (Institut für Soziologie, Georg-August-Universität Göttingen), Christine Schirrmacher (Institut für Orient- und Asienwissenschaften, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn) sowie Kirsten Wiese (Humanistische Union).

Interessierte Zuhörer werden gebeten, sich vorab unter Angabe von Namen, Vornamen und Geburtsdatum per E-Mail an das Sekretariat des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe zu wenden (menschenrechtsausschuss@bundestag.de). Zum Einlass ist ein Lichtbildausweis notwendig.