+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Atomprojekte in Europa

Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit/Antwort - 13.01.2015 (hib 015/2015)

Berlin: (hib/JOH) Nach Durchführung eines Europäischen Stresstests für Atomkraftwerke soll im April 2015 erneut ein Workshop zum Umsetzungsstand der Ergebnisse durchgeführt werden. Die Ergebnisse des Workshops sollen ebenso veröffentlicht werden, wie die des vorhergehenden Workshops im April 2013, schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (18/3606) auf eine Kleine Anfrage (18/3355) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Ob über die nationalen Aktionspläne und die Workshops der Leiter der atomrechtlichen Aufsichtsbehörden in der Europäischen Union hinaus gesonderte Berichte der Europäischen Kommission über Fortschritte der Stresstests erstellt werden, sei allein von der Europäischen Kommission zu entscheiden, heißt es darin weiter. Außerdem schreibt die Bundesregierung, dass ihr bislang keine neuen offiziellen Mitteilungen über laufende Programme, Strategien sowie Neu- und Ausbauvorhaben, die Atomkraft in Europa betreffen, vorlägen. Aufgrund von Presseberichten sei ihr aber bekannt, dass die neue belgische Energieministerin einen Plan für eine Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke Doel-1 und Doel-2 vorlegen will. Für das ungarische Kraftwerk Paks-2 sei nach Presseberichten von der ungarischen nuklearen Aufsichtsbehörde eine Laufzeitverlängerung von 20 Jahren genehmigt worden.