+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Öffentliches Gespräch über Entwicklungsziele

Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit - 02.02.2015 (hib 054/2015)

Berlin: (hib/JOH) Die Nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, kurz SDG) sind am Mittwoch, 4. Februar 2015, Thema eines öffentlichen Fachgesprächs im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Das Gespräch beginnt um 11 Uhr in Sitzungssaal E.700 des Paul-Löbe-Hauses.

Teilnehmer sind Andreas Jung, Vorsitzender des Parlamentarischen Beirates für nachhaltige Entwicklung, Professor Dirk Messner vom Deutschen Institut für Entwicklungshilfe (DIE) und Heike Spielmans vom Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO).

Interessierte Zuhörer werden gebeten, sich beim Ausschuss unter umweltausschuss@bundestag.de mit Namen, Vornamen und Geburtsdatum anzumelden.

Die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen wollen mit den nachhaltigen Entwicklungszielen die Millennium-Entwicklungsziele (MDG) aus dem Jahr 2000 weiterentwickeln und eine neue globale Entwicklungsagenda für die Zeit ab 2015 schaffen. Der Fokus soll verstärkt auf Nachhaltigkeitsaspekten liegen. Im Unterschied zu den Millenniumszielen, die insbesondere für die Entwicklungsländer galten, sollen die SDG für alle Länder konzipiert werden.

Die acht Millenniums-Entwicklungsziele wurden 2000 von einer Arbeitsgruppe aus Vertretern der UNO, der Weltbank, der OECD und mehreren Nichtregierungsorganisationen formuliert und auf dem sogenannten Millenniumsgipfel beschlossen. Bis 2015 sollten unter anderem extreme Armut und Hungers halbiert, die Kindersterblichkeit um zwei Drittel gesenkt und HIV/Aids, Malaria und andere schwere Krankheiten bekämpft werden. Dem MDG-Jahresbericht der Vereinten Nationen von 2014 zufolge habe es bei allen Zielen bedeutende Fortschritte gegeben. Manche Zielvorgaben seien bereits weit vor Ablauf der Frist 2015 erreicht worden.