+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

IT-Analysefähigkeiten bei Europol

Inneres/Kleine Anfrage - 17.02.2015 (hib 083/2015)

Berlin: (hib/STO) Um eine „Aufrüstung der IT-Analysefähigkeiten bei der EU-Polizeiagentur Europol“ geht es in einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/4007). Darin schreiben die Abgeordneten, Europol kündige in seinem kürzlich veröffentlichten Arbeitsprogramm für das Jahr 2015 „die Einführung eines ganzen Arsenals neuer Analysesoftware an“. Die Rede sei von „fortgeschrittenen Werkzeugen für Datenverarbeitung, aufklärungsbasierte Analyse, darunter auch strategische Analyse und Analyse offener Quellen“. Wissen wollen die Abgeordneten unter anderem, inwiefern die Bundesregierung es für notwendig hält, dass Europol „fortgeschrittene Werkzeuge für Datenverarbeitung, aufklärungsbasierte Analyse, darunter auch strategische Analyse und Analyse offener Quellen“ beschafft.