+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Wenig Fortschritte bei biologischer Vielfalt

Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit/Unterrichtung - 20.02.2015 (hib 086/2015)

Berlin: (hib/JOH) Der Indikatorenbericht 2014 zur Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt liegt dem Bundestag jetzt als Unterrichtung (18/3995) vor. Die Bundesregierung informiert darin über den Zustand und die Entwicklung der biologischen Vielfalt in Deutschland und gibt Auskunft über Belastungen und Maßnahmen zu ihrer Erhaltung. In der Gesamtbilanz heißt es, dass elf von 19 Indikatoren noch weit oder sogar sehr weit von der Zielerreichung entfernt sind. Das betrifft besonders die Bereiche Ökologischer Gewässerzustand, Flächeninanspruchnahme und Stickstoffüberschüsse in der Landwirtschaft. Für weitere sechs Indikatoren sei kein Status bestimmbar, schreibt die Regierung. Dazu zählten die Bereiche Gentechnik in der Landwirtschaft, Agrarumweltmaßnahmen und Gebietsschutz.