+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Arbeitsförderung von Asylsuchenden

Arbeit und Soziales/Antwort - 27.02.2015 (hib 106/2015)

Berlin: (hib/CHE) Wegen der aktuell guten Finanzlage der Bundesagentur für Arbeit (BA) wird diese im Haushaltsjahr 2015 voraussichtlich nicht auf zusätzliche Bundeshilfen zur Betreuung von Asylsuchenden angewiesen sein. Das geht aus einer Antwort (18/4031) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (18/3756) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Darin heißt es weiter, dass nach Schätzungen der BA in diesem Jahr rund 160.000 Asylsuchende einen Beratungsanspruch nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch haben werden.