+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

11.03.2015 Inneres — Antwort — hib 130/2015

Herkunftsländer bei unerlaubter Einreise

Berlin: (hib/STO) Bei Feststellungen unerlaubter Einreise durch die Bundespolizei war im vergangenen Jahr Syrien mit 14.029 Fällen Hauptherkunftsland vor Eritrea mit 7.945 und Afghanistan mit 3.756 Fällen. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung (18/4149) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/3996) hervor. Danach war Syrien auch bei Feststellungen eines unerlaubten Aufenthalts durch die Bundespolizei im Jahr 2014 mit 3.744 Fällen Hauptherkunftsland, gefolgt von Eritrea mit 3.008 Fällen und der Türkei mit 1.523.

Marginalspalte