+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Linke fragt nach Finanzquellen des IS

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 13.03.2015 (hib 135/2015)

Berlin: (hib/AHE) Nach den „Finanzquellen der Terrororganisation ‚Islamischer Staat‘“ erkundigt sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/4138). Die Bundesregierung soll unter anderem ihre Erkenntnisse zu den regelmäßigen Einkünften und ihrer Herkunft sowie zu den Ausgaben des IS mitteilen und zudem angeben, wie viele Ölquellen mit welchen geschätzten Ölvorräten die Organisation kontrolliert und welche Länder beziehungsweise Abnehmer dieses Öl kaufen. Wissen wollen die Abgeordneten auch, inwieweit der IS Spenden aus dem Ausland erhält und welche Strategie die Bundesregierung verfolge, um die Finanzquellen des IS auszutrocknen. Weitere Fragen zielen unter anderem auf Einnahmen aus Geiselnahmen und Lösegelderpressungen, auf Steuern und Zölle in den vom IS kontrollierten Gebieten, sowie auf Hinweise einer Verwicklung des IS in den Organ- und Drogenhandel.