+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

„Digitaler Jahrhundert-Bankraub“

Inneres/Kleine Anfrage - 16.03.2015 (hib 137/2015)

Berlin: (hib/STO) „Digitaler Jahrhundert-Bankraub und eine mutmaßliche Urheberschaft der Gruppe ,Carbanak‘“lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/4267). Wie die Abgeordneten darin schreiben, hat eine Gruppe von Hackern mit dem Namen „Carbanak“ nach Medienberichten eine Milliarde Dollar von rund 100 Finanzinstituten in 30 Ländern gestohlen. Wissen will die Fraktion, über welche eigenen Erkenntnisse die Bundesregierung über die Gruppe „Carbanak“ verfügt. Auch erkundigt sie sich danach, welche Finanzinstitute demnach in Deutschland betroffen sind. Ferner fragen die Abgeordneten unter anderem, wie viele Personen „nach Kenntnis der Bundesregierung bereits als mutmaßliche Urheberinnen und Urheber der Hacks“ ermittelt wurden.