+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Neubaustrecke Wendlingen-Ulm

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 30.03.2015 (hib 175/2015)

Berlin: (hib/JOJ) Über den aktuellen Planungs- und Realisierungsstand bei der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm will sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/4405) informieren. Nach Kenntnis der Fraktion soll mit der fünften Planänderung im Planfeststellungsabschnitt 2.1 a/b die geplante Überleitverbindung vor dem Albvorlandtunnel wegfallen und damit für Züge in Richtung Ulm kein Gleiswechsel mehr vor dem Tunnel möglich sein. Die Abgeordneten interessiert unter anderem, ob die Bundesregierung diese Information bestätigen kann, welche Konsequenzen diese Planänderung hätte und welcher der Finanzierungspartner Bund, Land, Europäische Union und Deutsche Bahn AG dadurch Geld einsparen würde.