+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Expertengruppe DUMAS

Inneres/Kleine Anfrage - 14.04.2015 (hib 186/2015)

Berlin: (hib/PK) Die Fraktion Die Linke will mehr wissen über die von der europäischen Polizeiagentur Europol gegründete Expertengruppe DUMAS. Laut dem Anti-Terror-Koordinator sei die Gruppe im Oktober 2014 eingesetzt worden, werde von Italien geleitet und befasse sich mit „ausländischen Kämpfern“. Die Bundesregierung habe kaum weitere Angaben dazu gemacht, heißt es in einer Kleinen Anfrage (18/4543) der Linksfraktion.

Die Abgeordneten fragen nun unter anderem, auf welche Weise das Bundeskriminalamt (BKA) zusammen mit Behörden aus Luxemburg in der Expertengruppe in die „Fertigung von Indikatoren zur Erkennung von Syrienreisenden“ eingebunden ist und wie diese Indikatoren bestimmt werden.