+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Eckpunktepapier zum Strommarkt

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 14.04.2015 (hib 187/2015)

Berlin: (hib/HLE) Das Eckpunktepapier „Strommarkt“ des Bundeswirtschaftsministeriums ist Thema einer Kleinen Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/4545). Die Abgeordneten wollen unter anderem erfahren, auf welcher Berechnungsgrundlage die Bundesregierung zu dem Ergebnis gekommen ist, dass circa 90 Prozent der fossilen Stromerzeugung den Klimabeitrag nicht leisten müssten. Außerdem wird danach gefragt, auf welcher Rechtsgrundlage Kraftwerke in den ersten 20 Betriebsjahren freigestellt werden sollen.