+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Dachverlängerung nicht geplant

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 15.04.2015 (hib 190/2015)

Berlin: (hib/MIK) Die Deutsche Bahn AG plant nicht, das Dach am Berliner Hauptbahnhof um das derzeit eingelagerte Dach zu verlängern. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung (18/4438) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/4254) hervor.

Eine nachträgliche Hallendachverlängerung sei weder verkehrlich noch wirtschaftlich zu verantworten, heißt es weiter. Die Kosten der Verlängerung würden auf 82 Millionen Euro zuzüglich betrieblicher Folgekosten von 55 Millionen Euro und Einnahmeverlusten von zehn Millionen Euro geschätzt. Der Zeitbedarf für eine Vollsperrung der oberirdischen Fern- und S-Bahngleise betrage rund neun Monate, schreibt die Regierung.