+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne: Alpenkonvention weiterentwickeln

Tourismus/Antrag - 20.05.2015 (hib 259/2015)

Berlin: (hib/AS) Die Bundesregierung soll sich für eine zügige Umsetzung der Protokolle der Alpenkonvention einsetzen und deren Ziele zum besseren Schutz der alpinen Arten- und Ökosystemvielfalt vorantreiben. In einem Antrag (18/4816) fordert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zudem, dass bereits bestehende Förderprogramme dahingehend überprüft werden sollen, ob sie mit den Zielen der Alpenkonvention übereinstimmen. Außerdem soll die Regierung Fördermittel zur Verfügung stellen, um Innovationsprozesse im Tourismus am Beispiel des Alpenraumes, auch hinsichtlich touristischer Winterangebote, zu fördern. Zur Begründung schreibt die Fraktion, dass Deutschland im Herbst 2014 für die nächsten zwei Jahre den Vorsitz der Alpenkonferenz übertragen bekommen habe und damit die Aufgabe habe, entscheidende Impulse und Akzente für die weitere Entwicklung dieser Region zu setzen.