+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Lobbyismus beim Mindestlohn

Arbeit und Soziales/Kleine Anfrage - 01.07.2015 (hib 344/2015)

Berlin: (hib/CHE) Die Fraktion Die Linke hat eine Kleine Anfrage (18/5314) zum Lobbyismus beim Mindestlohn gestellt. Darin geht es vor allem um detaillierte Fragen nach der Beteiligung einzelner Interessenverbände an der Ausarbeitung des Mindestlohn-Gesetzes (Gesetz zur Stärkung der Tarifautonomie). Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, welche Formulierungen des Referentenentwurfs auf Forderungen von Unternehmens- und Verbändevertretern zurückgehen.