+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Deutscher Beitrag zur Minenräumung

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 30.07.2015 (hib 384/2015)

Berlin: (hib/AHE) Den deutschen Beitrag zur internationalen humanitären Minenräumung thematisiert die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/5462). Die Abgeordneten fragen unter anderem, mit welchen Mitteln und in welchen Ländern sich die Bundesregierung seit 2005 an der humanitären Minenräumung beteiligt und nach welchen Kriterien deutsche Minenräumungs-Organisationen unterstützt werden. Weitere Fragen zielen auf die Universalisierung des Übereinkommens über Streumunition und auf das Vorhaben, Bosnien und Herzegowina bis 2019 gänzlich von Minen zu befreien.