+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Wasserstraßenverwaltung in Bonn

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 31.07.2015 (hib 386/2015)

Berlin: (hib/MIK) „Die Leitungsebene der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) hat ihre Arbeit in Bonn aufgenommen. Von hier aus wird die Arbeit der GDWS in allen acht Standorten geleitet.“ Dies schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/5559) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/5181) zur Umsetzung der Reform der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes.

Der Aufbau des Standorts Bonn erfolge sukzessive durch Verlagerung von Dienstposten aus den Außenstellen nach Bonn, heißt es in der Antwort weiter. Dies könne aufgrund der sozialverträglichen Zusagen nur bei frei werdenden Dienstposten oder auf freiwilliger Basis geschehen.