+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Befristete Verträge bei Lehrern

Arbeit und Soziales/Antwort - 07.08.2015 (hib 398/2015)

Berlin: (hib/CHE) Im Jahr 2014 waren durchschnittlich 6.100 Lehrer bei der Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter als arbeitslos gemeldet. Das geht aus der Antwort (18/5557) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (18/5359) der Fraktion Die Linke hervor. Demnach reichte die Spannbreite von 4.800 Arbeitslosen im März 2014 bis zu 11.100 im August 2014. Die Zahl der als arbeitssuchend registrierten Lehrkräfte lag 2014 laut Auskunft der Bundesregierung noch höher, nämlich bei durchschnittlich 12.500. Auch hier variierte die Spannbreite von 9.700 Arbeitssuchenden im März 2014 auf bis zu 17.400 im Ferienmonat August 2014.