+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Hitzeschäden an Autobahnen

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 26.08.2015 (hib 421/2015)

Berlin: (hib/HLE) Von den Bundesländern sind in diesem Jahr 19 Hitzeschäden an Betonfahrdecken von Bundesautobahnen gemeldet worden. Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/5781) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/5666) schreibt, würden Hitzeschäden, soweit erforderlich, unverzüglich beseitigt, um den verkehrssicheren Zustand zu gewährleisten. Hitzeschäden sollen durch verstärkte Kontrollfahrten in Hitzeperioden schnell erkannt werden. Mit 19 gemeldeten Schäden ist deren Zahl etwa so hoch wie im gesamten Vorjahr, als 18 Hitzeschäden an Betonfahrdecken von den Ländern gemeldet wurden. Hitzeschäden an Asphaltfahrbahndecken würden von den Ländern nicht gemeldet.