+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Baukosten der A 4 erfragt

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 04.09.2015 (hib 435/2015)

Berlin: (hib/MIK) Über den Ausbau der Autobahn 4 in Thüringen als Projekt in Öffentlich-Privater Partnerschaft will sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/5853) informieren. Die Bundesregierung soll unter anderem mitteilen, mit welchen Baukosten sie für den Neubau des rund 25 Kilometer langen, sechsstreifigen Autobahnabschnittes der A 4 zwischen Kilometer 256 und 280,5 inklusive der Anschlussstellen und der PWC-Anlage „Hainich“ bei einer Ausführung unter Leitung der Firma DEGES und bei einer Finanzierung über den Bundeshaushalt kalkuliert und wie hoch die Baukosten für diesen Abschnitt durch den privaten ÖPP-Partner waren.