+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

„Gegenerzählungen“ zu Terror-Botschaften

Inneres/Kleine Anfrage - 22.09.2015 (hib 462/2015)

Berlin: (hib/STO) Die Fraktion Die Linke will wissen, was der Bundesregierung über Pläne der EU zur Einrichtung einer „Arbeitsgruppe zur Schaffung von Gegen-Botschaften“ bekannt ist, um den „von Terrororganisationen verwendeten radikalen Botschaften zu entgegnen“. In einer Kleinen Anfrage (18/6004) erkundigt sich die Fraktion zudem danach, welche Botschaften oder „Gegenerzählungen“ die Bundesregierung gegenüber der Terrororganisation „Islamischer Staat“ oder ihren Sympathisanten für besonders wichtig hält. Auch fragt sie unter anderem, auf welche Weise die „Gegenerzählungen“ aus Sicht der Bundesregierung veröffentlicht werden könnten.