+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Linke fragt nach Schleusern

Inneres/Kleine Anfrage - 12.10.2015 (hib 515/2015)

Berlin: (hib/PK) Nach dem Vorgehen der Regierung gegen Schleuser erkundigt sich in einer Kleinen Anfrage (18/6261) die Fraktion Die Linke. Laut Bundesinnenministerium habe die Bundespolizei zwischen dem 1. Januar und dem 8. September 2015 mehr als 2.300 mutmaßliche Schleuser festgenommen. Es seien nach Informationen aus den Medien in diesem Jahr schon 3.000 neue Ermittlungsverfahren gegen Schleuser eingeleitet worden, davon allein 1.323 in Bayern.

Die Abgeordneten wollen nun von der Bundesregierung mehr Details zum Thema erfahren, so etwa, bei wie vielen Tatverdächtigen es sich um Taxifahrer handelt.