+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

26.10.2015 Verkehr und digitale Infrastruktur — Antwort — hib 549/2015

Kostensteigerung in Westerode

Berlin: (hib/HLE) Beim Bau der Ortsumgehung Westerode (Bundesstraße 247) ist es zu Kostensteigerungen in Höhe von rund 4,8 Millionen Euro gekommen. Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/6303) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/6152) mitteilt, gehen die Kostensteigerungen unter anderem auf Umverlegung von nicht in den Plänen enthaltenen Leitungen sowie schwierige Bodenverhältnisse zurück. Insgesamt betragen die aktuell genehmigten Kosten laut Regierung 17,1 Millionen Euro.

Marginalspalte